Sie befinden sich hier: Über uns / Gemeinde vor Ort
suche

Reden, Schweigen

"Ich habe kaum je bereut, zu wenig gesagt zu haben, aber häufig, zu viel."

John Wesley (1703 - 1791)

EMK Winterthur

Wir sind eine mittelgrosse Gemeinde (ca. 280 Personen) bestehend aus allen Altersgruppen, bunt gemischt, lebendig und farbig, unterschiedlich aber offen, herzlich, tolerant, freundlich und vereint im Glauben.

 

Unter unserem Dach finden die verschiedensten Aktivitäten statt. Durchstöbern Sie die vielfältigen Möglichkeiten und Angebote auf unserer Homepage. In unserem Gemeindebrief "Mosaik" finden Sie weitere spannende Artikel, Berichte und Informationen.

Die Predigten unserer Gottesdienste können auf der Homepage ebenfalls nachgelesen oder ausgedruckt werden.

 

Gottesdienste

Predigten:

- Text

- Podcast

Angebote

Berichte

Termine

Personen und Gremien

Gemeindebrief "Mosaik"

 

 

Erntedank 2017

Psalm 145: Aller Augen warten auf dich und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Und du öffnest deine Hand und sättigst, alles was lebt, nach deinem Wohlgefallen.

 

Pfarrer Stefan Zolliker ging in seiner Predigt auf das Verb «warten» ein. Warten wir mit den Augen? Nein, wir warten auf vieles, aber nicht mit den Augen. Wer Hunger hat, geht in den Laden, wir können uns alles kaufen. Wir müssen keinen Hunger leiden. Der Psalmist ermuntert uns, zu staunen und zu warten, freudig zu warten, nicht gierig. «Zu seiner Zeit» werden wir gesättigt. Doch manchmal spielen Wind und Wetter, Wärme und Frost, Gewitter und Nebel, Tau und Bodenbeschaffenheit, eine Rolle. Es kommt nicht alles dann, wenn wir es wünschen. Wir dürfen aber vieles geniessen. Gott legt seinen Segen darauf, damit wir Freude haben. Es ist gesund, manchmal mit den Augen etwas zu warten und dankbar zu sein für das Erhaltene.

Am vorherigen Sonntag bat Stefan Zolliker die Gemeindeglieder, für den Erntedank eine Frucht oder ein Gemüse mitzunehmen. Beim ersten Lied wurden diese nach vorne in die bereit liegenden Körbe gebracht. Der Gabentisch sah sehr «gluschtig» aus. Je nach Wunsch konnte am Schluss des Gottesdienstes oder beim anschliessenden Suppenzmittag wieder etwas mitgenommen werden.

 

 

Nach oben

United Methodist Church