Sie befinden sich hier: Über uns / Berichte / Mitarbeiterfest

Mitarbeiterfest

Schön, dass du da bist

 

Unter dem Motto „Schön, dass du da bist“ feierten wir am 31. März die Freiwilligenarbeit mit einem Gottesdienst, einem gemeinsamen, feinen Mittagessen und fröhlicher Spielgemeinschaft. Ohne freiwillige Helferinnen und Helfer funktioniert bekanntlich keine Gemeinde. Dies zeigten Stefan und Susanne am Anfang des Gottesdienstes sehr anschaulich, weil weder für gute Beleuchtung noch für funktionierende Technik, weder für Blumenschmuck noch für die korrekte Anzeige an der Liedtafel gesorgt war. Wir erlebten, wie wunderbar es ist, das eben diese Helferinnen und Helfer doch  noch für all das Fehlende  gesorgt hatten und wir schliesslich einen Gottesdienst mit allen Annehmlichkeiten feiern konnten.

Die Predigt basierte auf dem Text aus 1. Mose 1, 26-31. Gott schuf uns Menschen und beauftragte uns, gegenüber der Schöpfung ökologisch und ökonomisch zu handeln und auch Beziehungen zu gestalten und zu pflegen. Für unser Gemeindeleben heisst das, uns mit unserer Kreativität und unseren Gaben als Mann, als Frau und als Ebenbild Gottes einzubringen – sowohl in praktischen Belangen, wie auch in Beziehungen.

Der Gaben sind unzählige, die in einer Gemeinde vorhanden sind und es können alle gebraucht werden: Kinder betreuen, Menschen begrüssen, Gaben geben, Geld zählen, Zeit schenken, beten, Menschen besuchen,  musizieren, Technik betreuen, Lobteil leiten, Lager vorbereiten, basteln und verkaufen, Verantwortung übernehmen und leiten, aufmuntern, Anteil nehmen, trösten, Reinigungsarbeiten, Büroarbeiten und so weiter und so weiter! Alle diese Gaben sind Schöpfungswerk Gottes und wenn wir sie ausleben ist es Liebe.

 

Aufgestellte Festgemeinschaft

Um die Freiwilligen unserer Gemeinde – und das sind eigentlich alle – zu ehren und sie auch einmal zu verwöhnen, waren dann alle zu einem schönen Apéro, feinen Mittagessen und einem lustigen Spielnachmittag eingeladen.

Den gepflegten und mit viel Liebe vorbereiteten Apéro konnten wir an der warmen Sonne geniessen. Michi Brunner hatte ein Fotostudio aufgebaut und wer wollte, durfte sich dort ablichten lassen. Ein festliches, dreigängiges Mittagessen wurde von wem wohl (?) vorbereitet und von einer grossen Schar Freiwilligen-Gäste fröhlich und begeistert verspeist.

Beim anschliessenden rasanten Speeddating wurden alle etwas müde gewordenen wieder fit und wach: Man vernahm von Leuten, die man kaum kannte, in kürzester Zeit viel persönliches.

Nicole und Ansgar, Silvia und Marcel, Vreni und Manuel nahmen uns am Nachmittag singend, zeichnend und lachend auf witzige Art mit auf eine Jahresreise durch unser Gemeindeleben. Was es da nicht alles zu tun gibt! Jeder wusste nachher, dass helfende Hände, planend Köpfe und betende Herzen  unentbehrlich sind für ein funktionierendes Gemeindeleben. 

Ein dickes Dankeschön an all die Super-Freiwillig die diesem Freiwilligensonntag ermöglicht haben!

Esther Reutimann

Nach oben

United Methodist Church