Sie befinden sich hier: Über uns / Berichte / Connexio-Gottesdienst 14. Mai 2017

Connexio-Gottesdienst 14. Mai 2017

Daria und Roman Hofer waren als Missionare 4 Jahre in Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo. Sie reisten mit einem Kind in dieses Land und kehrten mit 3 Kindern zurück in die Schweiz. Im Kongo sind 90 % der Menschen religiös und die Methodistenkirche ist die zweitgrösste Kirche nach der Kath. Kirche. In der grössten EMK-Kirche in Lubumbashi findet morgens früh ein französischer Gottesdienst statt und nachher einer in der Suaheli-Sprache. Beide Male sind etwa 1000 Leute dabei. 3 Chöre wirken mit und der Gottesdienst ist eher liturgisch.

Roman Hofer war als Projektkoordinator und Berater für die lokale Kirche. Seine Aufgabe war, herauszufinden, was in den Spitälern der Kirche noch verbesserungsfähig war, in Zusammenarbeit mit der Leitungscrew. Wenn für ein Projekt etwas benötigt wurde, beriet er die Menschen dort, wie ein Projektantrag gestellt werden musste. Die Reduzierung von Ungleichheiten war ihm ein Bedürfnis. Die verschiedenen Projekte lagen in einer Distanz von tausend Kilometern. Die Strassen sind teilweise sehr schlecht und das gesamte Verkehrsnetz verbesserungswürdig. Ein Video hat uns gezeigt wie die Autoinsassen durchgeschüttelt wurden. Darum war ein Kleinflugzeug eine grosse Hilfe. Die Spitäler der Kirche beschäftigen kein weisses Personal mehr.

Das Ehepaar setzte sich auch für die Vernetzung der verschiedenen Methodistenkirchen ein. Daria wirkte im Gesundheitskomitee und diente als technische Assistentin bei der Umsetzung der Aufträge mit. Im Gesundheits-Koordinationsbüro wurde ein Malaria-Projekt ausgearbeitet und umgesetzt. Sie arbeitete auch mit Staatsstellen zusammen und die Ausbildung wurde kontrolliert. Sie musste mit der Zeit einsehen, dass nicht alles machbar ist, was wünschenswert wäre.

Nach den interessanten Ausführungen und beantworteten Fragen fanden wir beim Ausgang verschiedene handgefertigte Artikel zum Kaufen. Ebenfalls stand ein einladender Apéro bereit. Die Kollekte und der Erlös des Verkaufs kommen der Arbeit im Kongo zugute.

Nach oben

United Methodist Church